Appmusik: So verändert sich das Musikmachen mit Tablet & Smartphones Appmusik: So verändert sich
das Musikmachen mit Tablet
& Smartphones

Auf der Guitar Summit 2018 hat Matthias Krebs, unsere Einladung folgend, zwei Workshops zum Thema Appmusik gehalten. Die Vorträge „Das Smartphone als Musikinstrument?“ und „Apps digital modern? Wie Gitarristen mit Apps musizieren“ kamen sehr gut an. Interesse und Rückfragen auch im Nachhinein veranlassten Matthias auf seinem Blog weiterführendes Material zu seinem Vortrag zu veröffentlichen, welches Erläuterungen, Beispiele, Links sowie auch App-Empfehlungen enthält.

Wir haben den Pionier im Bereich Appmusik auf der Guitar Summit nach seinen Vorträgen noch zu einem spontanen Kurz-Interview getroffen.

Matthias spricht mit uns darüber, welche Veränderungen sich sich durch das Musizieren mit Smartphone und Tablet ergeben.

Als wissenschaftlicher Leiter der Leiter der Forschungsstelle Appmusik weiß Matthias Krebs, wie sich die musikalischen Praxen mit Apps und Tablets/ Smartphones verändern. Es entsteht dabei weniger eine neue Form oder ein neues Genre der Musik, es ändert sich die Art wie die Musik gemacht wird…aber hört selbst:

Bleibt die Frage, inwiefern Musik mit Apps eine ganz neue Form des Musikmachens ist und wie „gefühlsecht“ das Ganze dann noch ist.

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.