Ausbildung vom Feinsten. Ausbildung vom Feinsten.

Lässt man sich das Klavier stimmen, kostet das Geld, Geduld und vor allem Disziplin, jegliche Aktivitäten, die Geräusche verursachen zu unterlassen. Des Klavierstimmers bestes und meist trainiertes Werkzeug ist, wie sollte es auch anders sein, sein Ohr. Doch nützt ihm auch das beste Ohr nichts, denn habt ihr schon mal versucht, die Schrauben mit der Hand zu drehen? Dass das nicht funktioniert sollte jedem bewusst sein, aber dafür hat K&M auch schon Abhilfe geleistet und präsentiert den:
…nein, keine Angst. Ich werde hier keine Produktwerbung machen (Aber wir haben tatsächlich Stimmhammer: z.B. hier 😛 ) Auf was ich eigentlich raus möchte ist, dass ihm das beste Know-How nichts nützt, wenn er kein mechanisches Werkzeug zur Verfügung hat. Gleiches gilt auch für unsere Produktion. Die Kunststoffabteilung könnte ohne Spritzgusswerkzeuge nicht fertigen, die Montage hätte einen erheblichen Mehraufwand ohne eigens konstruierte Vorrichtungen. Dieser Aufgaben hat sich bei K&M die interne Abteilung des Werkzeugbaus verpflichtet. Getreu dem Motto: „Gutes Werkzeug, halbe Arbeit“ (Sprichwort aus Ungarn) arbeiten sie mit Präzision und Fingerspitzengefühl, damit sich das Endergebnis, unser Produkt, auch sehen lässt. Die Ausbildung zum Feinwerkmechaniker ist im wahrsten Sinne des Wortes eine feine Sache.

Feinwerkmechaniker bei König & Meyer fertigen mit modernen Metallbearbeitungsmaschinen präzise Stanz- und Kunststoffwerkzeuge an. Reparaturen und Änderungen an Werkzeugen sind neben dem sicheren Umgang mit der CAD- und CNC-Technologie das „Daily Business“.

Hallo Marco, schön, dass Du dir die Zeit genommen hast, der Community und mir etwas über Deine Ausbildungszeit bei König & Meyer zu erzählen. 

Marco, warum hast Du dich vor 2 Jahren dafür entschieden, hier deine Ausbildung zu beginnen?

Ich hatte schon im Vorfeld von der guten Ausbildungsbetreuung gehört und wusste, dass hier ein tolles Arbeitsklima herrscht. 

Wie oft hast Du die Woche Schule, oder hast Du Blockunterricht?

 Im ersten Lehrjahr ist man komplett in der Berufsschule. Danach hat man Blockunterricht.

Und welche Inhalte werden Dir während der Zeit im Betrieb vermittelt?

Der richtige Umgang mit Metall. Außerdem Grundfähigkeiten wie Fräsen, Drehen, Schleifen, Feilen und Sägen.

Warum hast Du dich entschieden, diesen Beruf zu erlernen?

Er ist vielseitig und abwechslungsreich. Ja und außerdem macht mir der Umgang mit Metallen sehr viel Spaß.

Welche Eigenschaften, Talente, Fähigkeiten sollte man mitbringen?

Haha. Erstmal nicht hetzen lassen. Man sollte mit Maschinen arbeiten wollen. Und ganz wichtig ist, dass man genau arbeiten muss.

Welche Tipps würdest Du zukünftigen Azubis Deiner Fachrichtung geben?

Lernt viel für die Schule! Und fallt nicht auf jeden Spaß eurer Mitarbeiter rein.

Was hörst Du eigentlich so für Musik?

Ich höre gerne Blasmusik.

Und Deine Lieblingsband ist…:

 … Toten Hosen


Wenn Ihr mehr über die Ausbildung bei uns erfahren möchtet, dann besucht uns doch am 30.06.2018 auf dem Berufsinformationstag in Wertheim/Bestenheid.
Wir freuen uns sehr über Euer kommen!

Tipp: Schaut auf unserem Instagram Profil vorbei. Im Rahmen des Berufsinformationstags (BIT) verlosen wir dort einen Kopfhörer Aventho Wireless von beyerdynamic im Wert von 449€ UVP zusammen mit einem König & Meyer Kopfhörertischstativ. Die ausführlichen Teilnahmebedingen findet ihr unter terms.k-m.de

Hier gehts bald mit Frank weiter, unserem Azubi der Mechatronik.
Stay tuned!

Fabian

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.