Hier werden Helden geformt. Hier werden Helden geformt.

„Hey, schau mal, das sind doch eure Mikrofonständer da auf der Bühne!“
„Oh ja, stimmt. Wie hast du das denn so schnell gemerkt?“
„Naja, die Schraube da am Galgen“

Diese Art von Gesprächen haben wohl schon einige Betriebsangehörige so, oder zumindest so ähnlich, geführt. Kein Detail lässt auf den ersten Blick unsere Produkte schneller identifizieren, als die legendäre, mit dem K&M-Logo verzierte, Rändelschraube. Diese und alle weiteren Kunststoffelemente werden bei uns in der hauseigenen Kunststoffabteilung gefertigt. Damit das so bleibt, brauchen wir motivierte Azubis, die in der Talentschmiede K&M, den Beruf des Verfahrensmechanikers für Kunststoff- und Kautschuktechnik erlernen. Nicht viele Berufsprofile haben ein ähnliches Potential in der Zukunft, wie die in der Kunststoffbranche.

Als Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik bist du Experte für polymere Werkstoffe. Hinsichtlich der verschiedenen Anforderungen an die zu produzierenden Teile, weißt du exakt, welches Verarbeitungsverfahren, du wählen musst. In der Kunststoffabteilung rüstest du die Anlagen und fütterst die Maschinen mit Granulat, dem Ausgangsstoff des Produktionsprozesses. Da bei uns Qualität an oberster Stelle steht bist du auch für das Endergebnis verantwortlich.

Moin Vincent, danke, dass Du dir die Zeit nimmst und uns deinen Ausbildungsberuf vorstellst. Du bist gerade in deinem dritten Lehrjahr, also geht es jetzt bald um den Einstieg in das „richtige“ Berufsleben.

Vincent, was war der ausschlaggebende Faktor, dass Du dich bei König & Meyer letztlich beworben hast?

Ich finde, dass König & Meyer eine sehr offene Firma ist. Ja und ich finde es positiv, dass mir bei jedem Problem geholfen wird.

Was sind denn Deine Ausbildungsinhalte, deine Aufgaben und Tätigkeiten?

Ich rüste die Spritzgussmaschine der Abteilung ein und optimiere die Programme für einen möglichst geringen Materialverbrauch. Außerdem warte und reinige ich die Maschinen.

Und Dein Schulsystem?

Ich habe Blockunterricht über die gesamten drei Jahre hinweg.

Merkst Du schon, dass Du 3 Jahre Ausbildung als Verfahrensmechaniker machst und wenn ja, wie äußert sich das?

Ja, ich sehe die Kunststoffteile sowohl bei uns als auch im privaten Leben aus einem ganz anderen Blickwinkel, da ich weiß, wie aufwendig der Produktionsprozess ist.

Was ist für Dich das Spannende an deiner Berufswahl?

Der Beruf wird nie langweilig, da es jeden Tag etwas neues zu lernen und zu entdecken gibt. Man lernt eben nie aus! Zudem mag ich das Gleichgewicht von der Theorie und der Praxis, die dieser Beruf mit sich bringt.

Welche Talente und Fähigkeiten sind unabdingbar?

Mathematische Kenntnisse sind sehr wichtig. Außerdem sollte man körperlich fit sein und ein Feingefühl haben oder es zumindest entwickeln.

Welche Tipps würdest Du unseren künftigen Azubis deiner Fachrichtung geben?

Viele Dinge, die unwichtig oder nicht relevant scheinen, sind am Ende das Problem oder das Ausschlaggebende am Teil.

Hast Du eine Lieblingsanekdote aus deiner Zeit hier bei K&M?

Ja, ein Zeitarbeiter ist mal an einer Maschine eingeschlafen. Außerdem sind die Weihnachtsfeiern immer ziemlich lustig.

Die obligatorischen Musikfragen…

…welchem Genre bist du verschrieben?
Ich höre gern Techno und Rap.

Hast du eine Lieblingsband?
Ja, 187 Straßenbande .

Was war dein erstes Konzert oder Festival?
Ich glaube das war Farbgefühle.

Mehr Insider-Wissen?

Wenn Ihr mehr über die Ausbildung bei uns erfahren möchtet, dann besucht uns doch am 30.06.2018 auf dem Berufsinformationstag in Wertheim/Bestenheid.
Wir freuen uns sehr über Euer kommen!

Tipp: Schaut auf unserem Instagram Profil vorbei. Im Rahmen des Berufsinformationstags (BIT) verlosen wir dort einen Kopfhörer Aventho Wireless von beyerdynamic im Wert von 449€ UVP zusammen mit einem König & Meyer Kopfhörertischstativ. Die ausführlichen Teilnahmebedingen findet ihr unter terms.k-m.de

Im nächsten Artikel habe ich mit Franziska und Till, unsere zukünftigen Industriekaufleuten, interviewt.
Stay tuned!
Fabian

Dein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel