K&M-Radler erkunden das Revier rund ums neue Logistikzentrum K&M-Radler erkunden das
Revier rund ums neue Logistikzentrum

Zwölf gut gelaunte K&Mler starteten am 15.09.2017 zur alljährlichen Fahrradtour des Unternehmens.  Der Wettergott meinte es zunächst gut mit ihnen, denn nach zwei Tagen Dauerregen schien pünktlich zum Tourstart die Sonne. Bei Temperaturen um die 16 Grad, machte sich die sportliche Gruppe auf den Weg ins neue Logistikzentrum. Für den Aufstieg wählten die Radler die Route durch das ehemalige Munitionslager der US- Armee. Dort fuhren sie an vielen alten Bunkern vorbei, die heute friedlich genutzt werden, und erreichten bald das Logistikzentrum zur ersten Rast.

Über den „Liebespfad“, der seinen Namen von den angeblichen Treffen der US-Soldaten mit den Dorfschönheiten erhalten hat, ging es weiter auf die „Höhe“. Vorbei an den Ortschaften Sachsenhausen und Sonderriet radelten die Pedalcowboys zum Nassig- Forrest. Durch die Kulissen eines der größten Westernfeste Deutschlands, ging es auf dem technisch anspruchsvollen „Steinmännchen- Pfad“ (einen mit vielen Steinmännchen versehenen Single-Trial) zurück ins Maintal.
Schließlich überraschte dann doch noch ein Gewitter die Fahrradgruppe auf ihrem Rückweg zum Biergarten und sorgte für eine ordentliche Abkühlung. Es heißt, was nicht tötet, härtet ab…dennoch freuten sich die Radler dann auf eine heiße Dusche 😉 Die hatten sie sich nach rund 40 Kilometern und 500 Höhenmeter sowieso redlich verdient.

Dein Kommentar