Reload: Bands im Social Web – #2 Luxuslärm Reload: Bands im Social Web
– #2 Luxuslärm

Luxuslärm hat sich auch unseren Fragen rund um Social Media gestellt.
Die erfolgreiche Band nutzt aktiv die Plattformen Facebook, Youtube und Instagram. Der Entwicklung von Fans, Relevanz & Nutzen stehen sie positiv gegenüber, denn “die Follower und somit die Reichweiten wachsen stetig”. Ihr wichtigster Kanal ist “aktuell noch Facebook, aber Instagram holt stark auf. Die Interaktionsrate ist sehr gut und der Kanal ist sehr einfach zu pflegen”.

Die Website hingegen spielt nicht mehr so eine große Rolle bei Luxuslärm. So ist deren “Bedeutung stark zurück gegangen, da sich vieles zunehmend auf FB verlagert hat.”
Innerhalb der Band kümmert sich um das social Networking “immer der, der gerade Zeit hat.” Dabei gilt auch: “Viele Hände schaffen viel. Es gibt da keinen festen Zeiten oder so, wenn es was zu sagen gibt, übernimmt es derjenige, der Zeit hat.”
“Die Interaktion und die Steigerung der Reichweite durch das Teilen” stellen für die Musiker die größten Vorteile im Social Web dar.
Beim Bewerben wissen sie zu schätzen, “dass man die Zielgruppen sehr klar eingrenzen und abgrenzen kann. Da hat man geringeren Streuverluste.”
Das Social Media Marketing hat bei Luxuslärm jedoch kein Alleinstellungsmerkmal, sondern ist eine wichtige Kompontente neben ihren anderen Werbemaßnahmen.

 Weitere interessante Artikel:

Dein Kommentar

Weitere Artikel